jetzt geht’s los: Kunst als Fremdsprache

Wir dürfen wieder in Präsenz arbeiten und so kann am Wochenende endlich unsere Reihe „Kunst als Fremdsprache“ starten: Bis Ende September kommt das JuKu-Mobil jede Woche nach Marktredwitz, Wunsiedel und Selb – jedenfalls solange die Corona-7-Tages-Inzidenz unter 100 bleibt…

An allen drei Orten bieten wir jeweils einen dreistündigen, offenen Kunstworkshops – die Teilnahme ist kostenfrei und unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft. Immer sind Sprachdozent:innen der VHS Fichtelgebirge dabei, die Menschen mit weniger guten Deutschkenntnissen die Kommunikation erleichtern.

Zum Auftakt ist die Wunsiedler Künstlerin Stephanie Huber mit dem JuKu-Mobil unterwegs, sie ist in der Region z.B. mit dem Friedensengel am Marktredwitzer Friedhof oder dem großen Holz-Sofa im Waldershofer Stadtpark aufgefallen. Aber keine Angst, für die Workshops am Wochenende lässt sie die Motorsägen in der Werkstatt und bringt stattdessen Farbe und Pinsel mit.

Stephanie Huber ist bekannt für Ihre großen Skulpturen – beim Workshop mit dem JuKu-Mobil bleiben die Kettensägen aber in ihrer Werkstatt. (Bildmontage: Stefan Frank)

Folgende Termine finden ab sofort bis 26. September im wöchentlichen Turnus statt:
Freitag, 16 – 19 Uhr: Marktredwitz, zwischen KEC und Kino
Samstag, 11 – 14 Uhr: Wunsiedel, Marktplatz
Sonntag, 14 – 17 Uhr: Selb, Marktplatz

„Kunst als Fremdsprache“ wird im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert, Demokratie Leben in der Mitte Europas stellt weitere Mittel zur Verfügung, außerdem unterstützt die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge das Vorhaben.